FANDOM


Meine Hymde

LyricsBearbeiten

Wir hatten uns nicht vorgenommen, jemals auf die Welt zu kommen und trotzdem is es irgendwie passiert Als wir uns schließlich selbst erkannten, und alles ziemlich scheiße fanden hatten wir das wichtigste kapiert

Ref.:

Denn solange wir noch kriechen können geht noch einer rein wir trinken uns den Schädel knochenleer Denn so hohl wie unser Leergut wollen wir für immer sein, alles andre intressiert uns längst nicht mehr

Kaputt gesoffen gibt es nicht, es gibt nur nüchtern oder nicht, mit Alkohol ist jeder Tag ein Fest Besoffen in der Ecke liegen, nix mehr auf die Reihe kriegen so scheißen wir gemeinsam auf die Welt

Schmerzen mit Promill vertreiben, für immer stockbesoffen bleiben, der nächste Kasten is schon kaltgestellt

Ref2.:

Einem Körper der gesund ist, dem genügt ein leerer Geist, Wir trinken bis der Alkohol gewinnt auch wenn wir nur Statisten sind in einem Film der ständig reißt, wir halten unsre Fahne in den Wind


InterpretierungBearbeiten

Der Text dieses Songs handelt von einigen namentlich nicht näher erwähnten Leuten, die an der derzeitgen weltpolitischen Lage und der sozialen Einstellung verzweifeln. Als sie dann in ein Alter der Selbsterkenntnis (Pubertät) kommen, sehen sie keinen anderen Ausweg mehr und ertränken ihre Probleme in Alkohol. Desweiteren wandelt sich dann die Sicht des Sängers. Er beschreibt was für ein Hochgefühl in ihm der Alkohol weckt.Außerdem wird deutlich das er ohne Alkohol nicht mehr leben kann; folglich ist er in einem abhängigen Zustand, auch Sucht genannt.